Entstehung des Oberwalliser Schwarznasenschafzuchtverband

Die Gründung des Oberwalliser Schwarznasenschafzuchtverbandes geht auf das Jahr 1948 zurück. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten die örtlichen Genossenschaften von Ausserberg, Baltschieder, Birgisch, Lalden, Leuk, Mund, Niedergesteln, Naters, Ried-Brig, Raron/St.German, Randa, Steg, Termen und Zermatt.

Im Jahre 2003 besteht der Oberwalliser SN-Verband aus insgesamt 47 Schafzuchtgenossenschaften mit 1100 Mitgliedern. Der Herdebuchbestand beläuft sich auf 12'500 weibliche und 800 männliche Tiere.

Wie dies in den Statuten festgehalten ist, setzt sich der Verband für die Erhaltung und Förderung der Schwarznasenrasse ein.

Die folgenden Präsidenten sind dem Verband während dem letzten halben Jahrhundert vorgestanden:

Bittel Ernst 1948 - 1954
Zumtaugwald Karl 1954 - 1960
Bärenfaller Albert 1960 - 1963
Imhof Moritz 1963 - 1978
Hutter Edmund 1978 - 1981
Burgener Emil 1981 - 1992
Regotz Rene 1992 - 2000
Schnyder Mario 2000 - 2003
Eyer Urban 2003 - 2007
Fux Herbert 2007 -

2014

Steiner

Daniel

2014

-